Der Countdown läuft....

Es war 1993, ich war studentische Aushilfskraft in der PR-Agentur "Dr. Courts KG" in Köln, und bekam zur Aufgabe, einen Text nieder zu schreiben, den Dr. Gert Courts in sein Diktiergerät gesprochen hatte. Es ging um seine Erlebnisse in Zimbabwe bei den Victoriafällen. Er beschrieb auf einprägsame Art eine Bootsfahrt auf dem Zambesi. Ich wurde von der Spannung gefangen, als plötzlich ein Nilpferd direkt neben dem Boot auftauchte und allen im Boot der Atem stockte. Der Reisebericht war sehr spannend und hinterließ bei mir einen prägenden Eindruck.
Zwanzig Jahre später war ich in der Situation, eine Reise nach Afrika zu planen, für unsere vierköpfige Familie. Nachdem wir 2012 mit den Kindern nach Brasilien (http://brasilienmitkindern.blogspot.com/) gereist waren und drei unvergessliche Wochen dort verbrachten, entschieden wir uns, so eine Abenteuerreise noch mal zu unternehmen. Denn Erinnerungen sind unbezahlbar und die beste Art, Geld auszugeben!
So begannen wir mit der groben Planung: Wo wollen wir hin, was wollen wir sehen? Für die Kinder (acht und elf Jahre alt) sind Strände/Pools und Tiere das Interessanteste an Afrika - also richteten wir die Reise danach aus. Keine langen Besichtigungstouren, sondern Elefanten, Sträuße, Löwen, Giraffen und Co. Ich erinnerte mich an den Reisebericht von damals und entwickelte den Wunsch, die Victoriafälle und den Zambesi selbst zu erleben. So beschlossen wir, nach einer Fahrt über die Gardenroute von Port Elizabeth (Addo Elefantenpark) über Oudtshoorn (Sträuße) nach Kapstadt zu fahren (Bloubergstrand) und abschließend für vier Tage nach Victoria Falls zu fliegen. Dort stehen dann noch Safari, Elefantenritt, Krokodilsfarm, ein afrikanisches BOMA-Dinner, eine Eisenbahnfahrt über die Victoria Falls Brücke und eine Bootsfahrt auf dem Zambesi an. Mama hat sich zudem noch eine 3stündige Pferdesafari gegönnt ;-). ...
So schaut also unser Programm für die nächsten 14 Tage aus.
Die Koffer sind gepackt und ich warte, dass die Kinder von der Schule kommen und der Mann von der Arbeit. Um 18 Uhr werden wir zum Flughafen gebracht, um 22 Uhr besteigen wir den A380 nach Johannesburg!
Was für ein Abenteuer!

Keine Kommentare:

Kommentar posten