Ein Strandtag am Lagoon Beach für die Kinder

Heute haben wir einen freien Tag für die Kinder eingefügt. Sie sind doch beide etwas angestrengt. Es ist schade, dass wir nicht drei Wochen Zeit haben, wie in Brasilien. Dort konnten wir sechs Tage so richtig entspannen. Das haben wir jetzt nicht. Aber wir sind im Programm ja flexibel. Und so haben wir die Robben Island Tour gestrichen und lassen die Kinder lieber Sandburgen bauen. Marc geht auf dem Lions Head wandern, und nachmittags treffen wir uns an der Waterfront.
Es ist wunderbar direkt am Strand zu wohnen, und die Aussicht ist sensationell. Der Strand am Hotel liegt genau dort, wo das Wasser zu einer Lagune hineinfließt. Je nach Stand der Tide kann man bei Ebbe diesen Pril sogar überqueren und den ganzen Strand hochwandern. Bei Flut ist der Pril tief und die Strömung ist auch jeweils sehr stark.

Keine Kommentare:

Kommentar posten