Lagoon Beach Hotel & Apartments, Kapstadt

Das Lagoon Beach Hotel hat eine fantastische Lage direkt am Strand nördlich von Kapstadt. Es besteht aus einem Komplex aus dreigeschossigen Gebäuden. Die Fassade ist nicht ganz neu, und es gibt naturgemäß nur eine begrenzte Anzahl von Räumen direkt am Strand. Bei der Buchung kann zwischen Sea und Lagoon view gewählt werden. Dabei heißt Sea view nicht, dass man direkt am Meer ist - man kann lediglich das Meer sehen. Wie man an die Appartements und Zimmer in erster Reihe kommt, kann ich leider nicht sagen. Frühes Buchen scheint nicht zu reichen.
Das Hotel umfasst das eine Gebäude, in dem auch ein Konferenzbereich ist. Die Appartements befinden sich in den anderen Gebäuden. Die Appartements werden nicht alle vom Hotel vermittelt. Eine Teil wird über die Agentur 'Sunstays' vermietet und es gibt wahrscheinlich auch private Appartements. Das Hotel scheint die Appartements noch nicht lange zu vermieten, da die Anbindung noch nicht reibungslos läuft. Zum Finden des Parkplatzes musste der Empfangsmensch für uns mit in die Tiefgarage laufen, und beim Frühstück war auch erst nicht klar, ob wir das auf Zimmerrechnung schreiben können. In den Gängen des Komplexes verläuft man sich zu Beginn leicht. Die Beschilderung ist nicht durchgängig. So ist es am Anfang nicht leicht, zum Frühstücksraum oder zur Rezeption zu finden. Dadurch, dass das Appartementhaus unterschiedliche Betreiber hat, entspricht es auch nicht dem CD des Hotels.
Aber wir haben (kostenpflichtiges) WLAN, tägliche Zimmerreinigung, Handtücher, könnten den Spa mitbenutzen und natürlich die Pools. Diese laden allerdings nicht so richtig zum Baden ein, da der eine direkt an der Bar liegt und der andere auf dem Dach, wo sich kaum ein Mensch hin verirrt. Mein Highlight im Appartement war sicherlich die komplett ausgestattete Küche mit Whirlpool Waschtrockner. In fünf Stunden macht er mir eine Ladung Wäsche sauber und trocken - sehr praktisch so auf Durchreise. Weniger Stinkesocken im Gepäck. Außerdem ist einfach die Größe der Appartements Klasse: zwei Schlafzimmer, zwei Badezimmer, Wohnzimmer mit offener Küche und Esstisch. Das gereicht einer vierköpfigen Familie wirklich zu genügend Freiheit und Lebensqualität.  Und alles wird täglich gereinigt.
Und die Möglichkeit zum selbstständigen Kochen bietet für das Reisen mit Kindern eine große Erleichterung: muss man doch nicht für jede Mahlzeit extra ins Restaurant. Und bei Tiefkühlschrank und Backofen und Mikrowelle ist wirklich alles möglich.
Es ist ein großer Komplex und kein beschauliches kleines Anwesen, aber wie gesagt, es hat eine fantastische Lage. Man kann jederzeit sofort an den Strand. Es gibt einfach nichts Entspannenderes. Auch abends ist es ein tolles Erlebnis, den Sternenhimmel zwischen dem Lichtermeer von Kapstadt und Bloubergstrand zu erleben.
Das Personal ist freundlich, aber auch nicht mehr. Herzliche Gastfreundschaft oder echte Emotionen haben wir nicht erlebt. Ihr Lächeln erreicht nicht die Augen. Und sobald man aus dem Blick ist, ist man auch vergessen und wird nicht wiedererkannt - selbst wenn man gerade eben miteinander gesprochen hat. Das Frühstücksbuffet ist umfassend, der Service etwas schleppend, aber wenn man immer wieder nach Kaffeenachschub fragt, bekommt man ihn auch. Ich gehe jetzt dazu über, gleich immer zwei Tassen füllen zu lassen.... Unsere Reinigungsfrau hat sich immer große Mühe gegeben und über eine Stunde an dem Appartement aufgeräumt und geputzt. Und für die hässlichen Stock- und Schimmelflecken im Flur und im Bad konnte sie ja auch nichts. Angeblich renoviert das Hotel dies Jahr noch die Appartements, was auch dringend nötig ist. Im Fernsehen gibt es dreizehn Programme in Englisch, in der Küche war zwar nur ein kleiner Topf, aber für uns reichte es. Dafür gab es zwei Pfannen...

Keine Kommentare:

Kommentar posten